Deutsch
English
Follow us on Twitter
Find us on Facebook

Newsletter Anmeldung

Im Presse-Bereich sind alle Presseinformationen zur Oberbank Soling EM 2011 abrufbar.

>> Presse

Österreich holt Silber
Endlich (Rosen-)Wind in den Segeln
Der Rosenwind hat lange auf sich warten lassen/Copyright: Cityfoto - Schenk
Warten auf den Wind
Copyright: Cityfoto/Schenk
Rückenwind mit den OÖNachrichten
Oberbank Soling EM 2011 besteht Wetter-Stress-Test
Copyright: Cityfoto/Schenk

Das Programm zur SOLING EM 2011 steht Ihnen bereits zur Verfügung und ist jederzeit abrufbar.

>> Programm



Endlich (Rosen-)Wind in den Segeln

Der Wettergott hat anscheinend die Gebete der Teilnehmer erhört: Am Freitag, dem 2. September 2011, tauchte endlich der berühmte Rosenwind auf und erlaubte den Start der vierten Wettfahrt, die das Team von Matias COLLINS für sich entschied.
Der Rosenwind hat lange auf sich warten lassen/Copyright: Cityfoto - Schenk

Es war ein Bangen und Zittern: Wird sich der berühmte Rosenwind, der den Attersee zu so einem beliebten Segelrevier macht, endlich blicken lassen und die nur am Mittwoch unterbrochene Flaute der letzten Tage beenden? Am Freitag, dem 2. September 2011 war es dann endlich soweit. Die vierte und damit vorletzte für die EM nötige Wettfahrt wurde kurz nach 12 Uhr gestartet.

Den Sieg der vierten Wettfahrt konnte das Team von Matias COLLINS (USA) für sich entscheiden. Dahinter folgen die beiden österreichischen Teams von Harald SCHUH (2.) und Johann KAHLS (3.). Der Präsident des Segelclubs Kammersee, DI Carl AUTERIED, fuhr mit seiner Mannschaft auf den 6. Platz, Andreas MOOSGASSNER und sein Team erreichten Platz 9 vor US-Segler Stuart WALKER.

STEINGROSS vor WALKER

Damit hat die Mannschaft von Uwe STEINGROSS aus Deutschland den Veteranen WALKER (USA) in der Zwischenwertung auf den zweiten Platz verdrängt. Nach vier Wettfahrten liegt das Team von Johann KAHLS an dritter Stelle hinter STEINGROSS und WALKER, gefolgt von Michael DIETZEL (GER), Andreas MOOSGASSNER (AUT) und DI Carl AUTERIED (AUT). Die Mannschaft von Roman KOCH muss sich derzeit mit dem 9. Rang zufriedengeben.

 

 
 
 
 
 
 
Salzburger Nachrichten
LT1
Sport Minister